SIOC-10: OntoWiki Erweiterung - Unterstützung für SIOC-Artikel

Betreuer

Hintergrund

OntoWiki ist ein semantisches Daten-Wiki. Semantische Daten im RDF sind Triple der Form Subjekt - Prädikat - Objekt. Viele Nutzer wünschen sich darüber hinaus aber noch eine Möglichkeit, einfache Wiki-Texte zu pflegen und diese z.B. dann als Blog-Einträge oder Webseiten anzuzeigen.

Zielsetzung

Diese Erweiterung soll dann aktiv werden, wenn ein Nutzer einen SIOC Artikel im Detail ansieht. Der Nutzer soll dann statt der Triple-Ansicht eine typische Wiki-Seite sehen, also üblicherweise Titel, Inhalt, last-changed und Autoreninfo. Darüber hinaus soll ein Editor integriert (nicht selbst entwickelt) werden, welcher die Eingabe von einfachen Wiki-Code ermöglicht, welcher dann zum HTML Inhalt konvertiert wird. Dabei sollen Links zu anderen Ressource als HTML-Links erzeugt werden.

Entwicklung

Dieses Thema wird in etwa gleichen Teilen in PHP und JavaScript entwickelt.

Da das Thema in die Entwicklung von OntoWiki integriert ist, muss das verteilte Versionsverwaltungssystem Mercurial verwendet werden. Unabhängig davon werden Arbeitsverzeichnis und Webseite im zentralen SWP Subversion Repository eingecheckt.

Links

Thema syncPKM-09
Synchronisation von RDF Modellen im PKM Kontext als Plugin für OntoWiki

Ziel dieses Projektes ist die Konzeption und Implementierung einer Sync ML Komponente, welche RDF Modelle mit Sync ML Clients wie iPhones, PDAs, … synchronisieren kann. Die Sync ML – Synchronization Markup Language – ist ein plattformunabhängiger Standard zur Datensynchronisation zwischen Computern. Bei den Daten kann es sich um beliebige Informationen handeln, meist PIM-Daten wie Adressen, Kalendereinträge oder E-Mail-Nachrichten.
Links

T.Riechert, T.Berger: Persönliche semantische Strukturierung und Annotierung von Lernmaterialien. In: U. Lucke, M.C. Kindsmüller, S. Fischer, M. Herczeg, S. Seehusen (Hrsg.): Workshop Proceedings der Tagungen Mensch und Computer 2008, DeLFI 2008, und Cognitive Design 2008 in Lübeck, Logos Verlag Berlin 2008, S. 317 - 321, ISBN 978-3-8325-2007-6

Abstract: Zur Verbesserung von Lernerfolgen kommt dem Personal Knowledge Management im Rahmen von E-Learning-Szenarien eine steigende Bedeutung zu. Während derzeit größtenteils Lernmaterialien bereitgestellt werden, die von Lehrenden mit Metainformationen annotiert und strukturiert worden sind, stellt ein häufiges Problem die nutzerzentrierte, kollaborative und semantische Strukturierung der Materialien dar. In diesem Kontext skizziert der Beitrag einen leichtgewichtigen und auf semantischen Wikis basierenden Ansatz, präsentiert die prototypische Implementierung, beschreibt den Anwendungsfall und gibt einen Ausblick auf die weitere Entwicklung.

  • Download PDF Download PDF-File
  • http://www.kom.tu-darmstadt.de/en/events/special-events/2-workshop-e-learning-20-2008/home/
  • Major Project in Software Engineering 2008

    synPKM

    Thema Personal Knowledge Management
    Betreuer: Thomas Riechert
    OntoWiki ist eine Plattform zur agilen Verwaltungen von Semantic Web Wissensbasen. Semantische Daten werden als in unterschiedlichen Ansichten präsentiert und können intuitiv verändert werden. Das darunterliegende RDF Modell enthält neben den Daten auch RDF Schema Informationen oder OWL Ontologien.

    Das Open Source Projekt OntoWiki ist in PHP und JavaScript entwickelt und nutzt das Zend Framework und verschiedene APIs (z.B. RAP und jQuery). Es existiert eine Plugin-Architektur, über welche zusätzliche Funktionen in OntoWiki integriert werden können, ohne das System komplett kennen zu müssen.

    Ziel dieses Projektes ist die Entwicklung einer integrierten Umgebung zum zentralen Verwalten persönlicher Daten. Solche Daten stellen z.B. Adressen, Kalender, Projektinformationen und Aufgaben dar. Es sind geeignete Ontologie Schemata wie z.B. FOAF auszuwählen, und über Plugins Schnittstellen zu anderen Systemen zu implementieren.

    Sie pflegen einen Bug Tracker und entwickeln das Plugin direkt im OntoWiki Repository auf SourceForge, welches mit SubVersion gepflegt wird. Bei der Entwicklung des Plugins müssen Coding Standards eingehalten werden.

    Steffen Lohmann and Jan Fienhold and Thomas Riechert: Gemeinschaftliche Strukturierung von Inhalten im elektronisch unterstützten Lernen. In: Klaus Meißner, editors, Virtuelle Organisation und Neue Medien. Workshop Gemeinschaften in Neuen Medien - GeNeMe 2007. TUDPress, Verlag der Wissenschaften, Dresden, Germany, 2007. BibTex

    Stefen Lohmann and Thomas Riechert and Jan Fienhold: Netzwerkeffekte, Dynamik und Feedback durch die Integration von Social Tagging in E-Learning-Umgebungen. In: Christoph Rensing and Guido Rößling, editors, Proceedings der Pre-Conference Workshops der 5. e-Learning Fachtagung Informatik – DeLFI 2007 p. 27-34. Logos Verlag – Verlag für wissenschaftliche Publikationen, Berlin, September 2007. ISBN: 978-3-8325-1674-1. BibTex | PDF

    Abstract:

    Die Erstellung, Strukturierung und Pflege von Inhalten in Lernplattformen wird bislang vornehmlich von Lehrenden durchgeführt, was die Herausbildung wesentlicher Aspekte des Gruppenlernens wie Dynamik und Netzwerkeffekte erschwert. Ein Aufgreifen von Web 2.0-Konzepten erscheint vielversprechend, um Lernende stärker an der Gestaltung von Lernplattformen zu beteiligen. Dieser Beitrag thematisiert die Integration von Social Tagging in E-Learning-Umgebungen. Es wird eine prototypische Implementierung und deren Einsatz in der universitären Lehre beschrieben. Hierauf basierend werden erste Erkenntnisse und Anforderun- gen an zukünftige Entwicklungen in diesem Bereich abgeleitet.

    Fienhold, J., Riechert, T., Lohmann, S.: Der Lecture Tagger: Social Tagging in E-Learning Umgebungen. In V. Dötsch et al. (Hrsg.): Proceedings of the Workshop on e-Learning 2007, Leipzig, S. 251-261, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH), Leipzig 2007, ISSN: 16101014