Schmidt, Johannes and Riechert, Thomas and Auer, Sören, editors: Dritte Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2012. volume 34 of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 150. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), Leipzig, Germany, September 2012. ISBN: 978-3-941608-21-4. BibTex | PDF

Abstract:

Die Studentenkonferenz des Instituts für Informatik der Universität Leipzig richtet sich an alle Studierende der Informatik sowie angrenzender Disziplinen mit Schwerpunkt Informatik. Die Konferenz setzt sich zum Ziel, Studierenden eine Plattform zu bieten, ihre Projekte und Forschungsvorhaben vorzustellen. Im Mittelpunkt der Tagung stehen studentische Projekte aus Seminaren, Praktika, Abschlussarbeiten oder extracurricularen Aktivitäten. Die SKIL bietet den Studierenden die Möglichkeit, vor einem akademischen Publikum Ideen, Pläne und Ergebnisse zu präsentieren und zu diskutieren. Die Organisation der Konferenz unterscheidet sich nur wenig von wissenschaftlichen Fachkonferenzen. Die Einreichung der Beiträge erfolgte mit Hilfe eines Conference Systems; anschließend wurden alle Einreichungen durch das Programmkomitee bewertet. Angenommene Beiträge wurden am Konferenztag vorgestellt und in dem hier vorliegendem Tagungsband publiziert. Die dritte Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2012 fand im Rahmen der SABRE am 25.09.2012 statt. Die SABRE ist eine internationale integrative Multikonferenz auf dem Gebiet zukunftsweisender Technologien der Softwareentwicklung, Agententechnologien und Servicecomputing für Wirtschaft, Entwicklung und Wissenschaft. Die SKIL 2012 wurde am Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. organisiert. Initiiert und maßgeblich realisiert wurde die SKIL 2012 von den Forschungsgruppen Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW) und Service Science and Technology (SeSaT) der Universität Leipzig.

Riechert, Thomas, editors: Eine Methodologie für agiles und kollaboratives Requirements-Engineering. volume 33 of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 245. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), Leipzig, Germany, Juli 2012. ISBN: 978-3-941608-20-7. BibTex

Abstract:

Die Spezifikation von Anforderungen ist eine frühe und entscheidende Phase im Softwareentwicklungsprozess. Dabei ist die kollaborative Zusammenarbeit der Entwickler, Auftraggeber und zukünftigen Benutzer einer Softwareanwendung oder eines Dienstes eine besondere Herausforderung. Die betroffenen und beteiligten Akteure, die Stakeholder, erlangen durch die Erhebung, Priorisierung und Diskussion von Anforderungen ein gemeinsames Verständnis über die Anforderungen an das zu entwickelnde Projekt. Im Rahmen dieser Dissertation wurde die SoftWiki-Methodologie zur Realisierung eines Requirements-Engineering-Prozesses entwickelt. Die vorgestellte Methodologie basiert auf Forschungsarbeiten aus den Bereichen des leichtgewichtigen bzw. agilen Software- und Knowledge-Engineerings. Die SoftWiki-Methodologie umfasst ein formales, auf der Ontologie-Beschreibungssprache OWL basierendes Requirements-Engineering Vokabular, ein prototypisches Werkzeug zur Realisierung der Methodologie und einen Prozess zur Informationsintegration in den generellen Softwareentwicklungsprozess. Anwendungsszenarien mit einer besonderen Herausforderung an die Kollaboration unter Stakeholdern stellen Webanwendungen dar, die normalerweise durch große verteilte Online-Communities benutzt werden. Andere Anwendungsszenarien sind Open-Source-Softwareprojekte, bei denen Softwareentwickler und Benutzer kollaborativ entwickeln, abteilungsübergreifende Software- Applikationen in großen Unternehmen sowie Applikationen im E-Government. Die Arbeit zeigt eine Evaluation der Methodologie in diesen Anwendungsfeldern.

Auer, Sören and Riechert, Thomas and Schmidt, Johannes, editors: Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2011. volume 27 of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 116. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), Leipzig, Germany, December 2011. ISBN: 978-3-941608-14-6. BibTex | PDF

Abstract:

Die Studentenkonferenz Informatik Leipzig 2011 bietet die Möglichkeit, die Identifikation für das Studienfach Informatik und die Begeisterung für IT-Themen allgemein bei Studierenden zu wecken. Bei der Studentenkonferenz reichten Studierende kurze Artikel über Studien-, Abschlussarbeiten oder in der Freizeit absolvierte informatikrelevante Projekte ein. Andere Studierende, Doktoranden und wissenschaftliche Mitarbeiter der Leipziger Hochschulen bewerteten und diskutierten die eingereichten Arbeiten. Interessante und gut ausgearbeitete Einreichungen wurden zur Präsentation auf der Konferenz angenommen. Dieses Buch beinhaltet die überarbeiteten Beiträge der studentischen Autoren. Eine Studentenkonferenz unterscheidet sich kaum von einer anderen wissenschaftlichen Konferenz. Die Themenvielfalt kann allerdings durch die Breite der vertretenen Themen größer sein und die wissenschaftliche Innovation ist bei der Bewertung der Arbeiten nicht immer das primäre Kriterium. Eine Studentenkonferenz hilft, das kreative Potential von Studierenden besser sichtbar zu machen und Studierende für die Informatik und die Forschung zu begeistern. Außerdem stärkt sie den Austausch zwischen verschiedenen Disziplinen innerhalb der Informatik und fördert insbesondere das gegenseitige Verständnis von Lehrkräften und Studierenden. In diesem Jahr wurde am Institut für Angewandte Informatik (InfAI) e.V. zum zweiten Mal die Studentenkonferenz Informatik Leipzig (SKIL 2011) organisiert. Initiiert und maßgeblich organisiert wurde die SKIL 2011 von den Forschungsgruppen Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW) und Service Science and Technology (SeSaT) der Universität Leipzig. Die Konferenz fand am 02. Dezember 2011 in Leipzig statt.

Matthias Reinert and Thomas Riechert: Mapping metadata of TEI-encoded biographies to CIDOC-CRM. In: Malte Rehbein, editors, Philology in the Digital Age: 2011 Annual Conference and Members' Meeting of the TEI Consortium p. 51--52. TEI, Würzburg, oct 2011. BibTex

Christian Augustin and Ulf Morgenstern and Thomas Riechert: Der Leipziger Professorenkatalog. Ein Anwendungsbeispiel für kollaboratives Strukturieren von Daten und zeitnahes Publizieren von Ergebnissen basierend auf Technologien des Semantic Web und einer agilen Methode des Wissensmanagements. In: Silke Schomburg and Claus Leggewie and Henning Lobin and Cornelius Puschmann, editors, Digitale Wissenschaft - Stand und Entwicklung digital vernetzter Forschung in Deutschland p. 41-44. Hochschulbibliothekszentrum des Landes Nordrhein-Westfalen, Köln, 2011. BibTex

Abstract:

Der Beitrag gibt einen Überblick über das interdisziplinäre Forschungsprojekt Catalogus Professorum Lipsiensis, das kollektivbiographische Zugänge der Wissenschafts- und Universitätsgeschichte auf innovative Weise mit Technologien des Semantic Web verbindet. Erläutert werden die geschichtswissenschaftlichen Implikationen sowie die Architektur und Funktionsweise des Professorenkatalogs.

Riechert, Thomas and Morgenstern, Ulf and Auer, Sören and Tramp, Sebastian and Martin, Michael: Knowledge Engineering for Historians on the Example of the Catalogus Professorum Lipsiensis. In: Patel-Schneider, Peter F. and Pan, Yue and Hitzler, Pascal and Mika, Peter and Zhang, Lei and Pan, Jeff Z. and Horrocks, Ian and Glimm, Birte, editors, Proceedings of the 9th International Semantic Web Conference (ISWC2010) volume 6497 of Lecture Notes in Computer Science p. 225-240. Springer, Shanghai / China, 2010. BibTex | doi | PDF

Abstract:

Although the Internet, as an ubiquitous medium for communication, publication and research, already significantly influenced the way historians work, the capabilities of the Web as a direct medium for collaboration in historic research are not much explored. We report about the application of an adaptive, semantics-based knowledge engineering approach for the development of a prosopographical knowledge base on the Web - the Catalogus Professorum Lipsiensis. In order to enable historians to collect, structure and publish prosopographical knowledge an ontology was developed and knowledge engineering facilities based on the semantic data wiki OntoWiki were implemented. The resulting knowledge base contains information about more than 14.000 entities and is tightly interlinked with the emerging Web of Data. For access and exploration by other historians a number of access interfaces were developed, such as a visual SPARQL query builder, a relationship finder and a Linked Data interface. The approach is transferable to other prosopographical research projects and historical research in general, thus improving the collaboration in historic research communities and facilitating the reusability of historic research results.

Frischmuth, Philipp and Riechert, Thomas and Tramp, Sebastian: Realisierung einer web-basierten Plattform für die verteilte Akquise von Professorendaten auf Basis des OntoWiki-Frameworks. In: Morgenstern, Ulf and Riechert, Thomas, editors, Catalogus Professorum Lipsiensis -- Konzeption, technische Umsetzung und Anwendungen für Professorenkataloge im Semantic Web volume XXI of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 65--75. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), 2010. BibTex

Martin, Michael and Riechert, Thomas: Ortsbezogene Navigation basierend auf einem Vokabular zur Erzeugung geographischer Hierarchien. In: Morgenstern, Ulf and Riechert, Thomas, editors, Catalogus Professorum Lipsiensis -- Konzeption, technische Umsetzung und Anwendungen für Professorenkataloge im Semantic Web volume 21 of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 107--116. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), 2010. BibTex

Abstract:

Der geschichtswissenschaftliche Professorenkatalog der Universität Leipzig enthält u.a. Informationen zu Lebensläufen von Professoren, die an der Universität Leipzig seit dem Jahr 1409 lehrten. Diese historischen Informationen werden in einem kollaborativen Prozess unter Verwendung des semantischen Daten-Wikis OntoWiki aquiriert und publiziert. Mit dem Professorenkatalog liegt eine Wissensbasis vor, die auch geografische Informationen zu Geburts-, Graduierungs- und Sterbeorten von Professoren enthält. Der Buchbeitrag stellt einen Evolutionsprozess und die Verwendung eines geeigneten Vokabulars vor, um die implizit enthaltene Geo-Hierarchie aufzuarbeiten. Die daraus resultierende Geo-Hierarchie wird anschließend zur Navigation eingesetzt.

Morgenstern, Ulf and Riechert, Thomas, editors: Catalogus Professorum Lipsiensis -- Konzeption, technische Umsetzung und Anwendungen für Professorenkataloge im Semantic Web. volume 21 of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 186. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), Leipzig, Germany, Februar 2010. ISBN: 978-3-941608-08-5. BibTex | PDF

Abstract:

Seit 2006 erarbeitet der Lehrstuhl für Neuere und Neueste Geschichte am Historischen Seminar der Universität Leipzig einen Katalog der Professoren, die im 19. und 20. Jahrhundert an der Universität Leipzig lehrten. Anlässlich des 600-jährigen Bestehens der Universität Leipzig wurde diese Datenbank über das Internet einem größeren Publikum zugänglich gemacht werden. Dazu wurde in Kooperation mit der Arbeitsgruppe Agile Knowledge Engineering and Semantic Web (AKSW) am Institut für Informatik der Universität Leipzig eine Methode und ein Werkzeug zum browsergestützten kollaborativen Sammeln und gezielten Recherchieren innerhalb des Professorenkatalogs eingesetzt. Für die Realisierung des Projeketes kommen aktuelle Technologien des Semantic Web, wie RDFS, OWL, SPARQL und Linked Open Data zum Einsatz. Vorgestellt werden das Projekt und die verwendeten Werkzeuge. Ziel des Buches ist es, Wissenschaftlern ein Muster für die Anwendung einer kollaborativen und webbasierten Methode zum Erstellen und Pflegen von Datenbanken im Internet in die Hand zu geben.

Berger, Thorsten and Dietzold, Sebastian and Riechert, Thomas: Der Einsatz semantischer Daten-Wikis in frühen Phasen des Requirements Engineering. In: Auer, Sören and Lauenroth, Kim and Lohmann, Steffen and Riechert, Thomas, editors, Agiles Requirements Engineering für Softwareprojekte mit einer großen Anzahl verteilter Stakeholder volume XVIII of Leipziger Beiträge zur Informatik p. 27--38. Leipziger Informatik-Verbund (LIV), 2009. BibTex