Wissenschaftliches Arbeiten mit digitalen Medien wie Onlinepublikationen und wissenschaftliche Datenbanken erweitert die bisherigen Forschungsgebiete und führt zu neuen Untersuchungsfeldern. Neuartige Zugangsverfahren und der Umfang an verfügbaren Informationen verändern das methodische Vorgehen und ermöglichen neuartige Zugänge. Ein Aspekt stellt dabei die Verknüpfung von Medien und Datenbanken im Web mittels des Linked Open Data Paradigma dar. Eine semantische Interoperabilität kann über eine Angleichung von Vokabularen im Kontext der Forschungsdomänen erreicht werden. ...Weiterlesen CfP: Workshop OWL-Vokabulare im Kontext digitaler Forschungskollaboration

  • 24. September 2013
  • Universität Leipzig
  • Thomas Riechert, Roland Bloch, Ulf Morgenstern, Alexander Mitterle

  • Wissenschaftliches Arbeiten mit digitalen Medien, wie Onlinepublikationen und wissenschaftliche Datenbanken, führt zu neuen Forschungsfeldern und neuen methodischen Vorgehen. Sie erweitern Forschungsgebiete sowohl durch neuartige Zugangs-verfahren und durch einen großen Umfang an verfügbaren Informationen. Ein Aspekt stellt dabei die Verknüpfung solcher Medien und Datenbanken im Web mittels Linked Open Data Paradigma dar. Eine damit einhergehende semantische Interoperabilität kann über eine Angleichung von Vokabularen im Kontext der Forschungsdomänen erreicht werden. ...Weiterlesen Workshop OWL-Vokabulare im Kontext digitaler Forschungskollaboration

    Das Netzwerk mit dem Namen Heloise ist es eine wissenschaftliche Community zur Erforschung der Europäischen Universitätsgeschichte seit dem Mittelalter, und wurde im Mai 2012 gegründet. Die teilnehmenden Wissenschaftler und Institutionen suchen nach technischen Lösungen (Methoden und Werkzeuge) zur Unterstützung der Zusammenarbeit in der Erstellung, Bearbeitung und Publikation von Daten und digitalen Archiven. ...Weiterlesen Atelier Heloïse 2013 – European Workshop on Historical Academic Databases

    Im Rahmen des Projekt "Entwicklung einer Datenmanagement-Plattform für Linked Open Library Data und Eletronic Resource Management" gefördert aus Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung wird die Arbeitsgruppe AKSW bis August 2014 gemeinsam mit Wissenschaftlern der Universitätsbibliothek Leipzig und der Sächsischen Landes- und Universitätsbibliothek eine auf einem Tripel-Store basierende Datenmanagement-Plattform entwickeln.

    http://dmp.slub-dresden.de
    http://aksw.org/Projects/ERM