Seit heute ist meine Frau Annett selbständig. Ziel ist es Mini-Unternehmen und Selbständige, wie z.B. Handwerker, Tagesmütter oder Wissenschaftler, bei der Erstellung ihrer Internetpräsenz zu unterstützen. Dabei setzt Annett vor allem auf Ihre Kompetenz bei der Gestaltung von Internetauftritten.

Ein wesentlicher Erfolgsfaktor für solche Mini-Präsenzen ist der Einsatz von standardisierten Technologien, wie z.B. das Blog-System WordPress.

Weitere Informationen und viele Neuigkeiten gibt es unter: http://vieleneuigkeiten.de.

Ziel des Projektes ist die Entwicklung eines WordPress Plugins, mit dem sich semantische Daten (RDF) in einem WordPress Blogeintrag einbetten lassen.

COfundOS.org bietet eine Plattform zur Verwirklichung von Open-Source-Software Ideen. Ziel ist es innerhalb einer Online Community Geld für die Realisierung solcher Projekte zusammenzutragen und Anforderungen zu erheben und zu diskutieren. Die Plattform wurde innerhalb der Session vorgestellt und mögliche Beispiel wie die Entwicklung von WordPress-Plugins diskutiert.

Das Web sollte sich nach dem Web 2.0 der großen Applikationen wie Flikr, YouTube oder Wikipedia, wieder zu einem verteilten Web entwickeln, in dem Informationen nicht nur durch den Menschen, sondern auch durch Maschinen interpretierbar sind. WordPress könnte in diesem Netz eine interessante Applikation darstellen. Zum einen bietet es bereits jetzt eine strikte Trennung verschiedener Inhaltstypen wie Seiten, Artikel oder Bilder, zum anderen können diese z.B. durch Kategorien und Tags einfach ausgezeichnet werden. In der Session wurde diese Idee vorgestellt und diskutiert.

The Idea of this plugin is to include info boxes in WP posts and pages. On Wikipedia info boxes are used to provide semantically structured content. Following features should be supported: visualisation of info box content; on the fly forms generation when editing posts; providing rdf-code for each post and visualisation of simple SPARQL queries in posts.