Wer zum Wintersemester 2017/18 ein Masterstudium an der Leipzig School of Media (LSoM) aufnehmen möchte, kann sich ab sofort für ein Teilstipendium im Umfang von jeweils 4.000 Euro bewerben. Diese Form der finanziellen Förderung steht BewerberInnen der berufsbegleitenden Studiengänge New Media Journalism, Crossmedia Management, Mobile Marketing und Corporate Media zur Verfügung.

Um ein Teilstipendium kann sich jeder bemühen, der die Voraussetzungen für das Studium erfüllt: Zulassungsvoraussetzungen sind ein mindestens sechssemestriges abgeschlossenes Hochschulstudium sowie eine mindestens einjährige Berufstätigkeit in einschlägigen Berufsfeldern.

Die Leipzig School of Media (LSoM) hat ihr neues Kurs- und Seminarprogramm für das kommende Herbst-/Winterhalbjahr veröffentlicht. Journalisten sowie Fach- und Führungskräfte aus den Bereichen Marketing und Kommunikation können in den kommenden Monaten an der LSoM aus einem umfangreichen Veranstaltungsangebot wählen. Das Themenspektrum ist breit gefächert: Es reicht von ‚Social Media Management‘ über ‚Content Marketing‘ bis hin zu ‚Datenjournalismus‘ und ‚Agile Entwicklung digitaler Produkte‘.

Das European Centre for Press & Media Freedom (ECPMF) lädt internationale Gäste - Journalisten, Juristen, Aktivitisten – zu einer zweitägigen Konferenz nach Leipzig. Unter dem Titel „Die Verteidigung der Wahrheit - Defending the Truth in a Post-Truth Era“ präsentieren Experten am 13. und 14. Juni 2017 Fallbeispiele zum Umgang mit „fake news“ sowie praktische Tools, um Quellen und Bilder zu überprüfen.

Rund 50 Absolventen der Leipzig School of Media (LSoM) und des Instituts für Kommunikations- und Medienwissenschaft der Universität Leipzig (IfKMW) haben am Freitagabend auf dem Mediencampus Villa Ida gemeinsam ihren Studienabschluss gefeiert. Professoren, Dozenten und Verantwortliche der beiden Institutionen gratulierten den Bachelor- und Masterabsolventen, übereichten Geschenke und stellten die Studiengänge sowie einzelne Abschlussarbeiten vor.

In ihrer Festrede ermutigte die Journalistin und Digital-Beraterin Juliane Leopold die Absolventen, ihre Fähigkeiten und Kompetenzen nun einzusetzen, um den digitalen Wandel in den Medienunternehmen voranzutreiben. Dabei gelte es, mit den rasanten Veränderungen Schritt zu halten und sich nicht an vermeintliche Gewissheiten zu klammern: „Das Wissen altert heute schneller als eine Banane am Cospudener See“, sagte die ehemalige Chefredakteurin von BuzzFeed Deutschland.

Stellen Sie sich vor, es gäbe eine Erfindung, die Banken und Großkonzerne entmachtet, Korruption und Armut weltweit effektiv bekämpft und dafür sorgt, dass Musiker und Autoren fairer bezahlt werden. Kein Witz, all dies und noch viel mehr soll die Blockchain-Technologie ermöglichen. Einige Vordenker proklamieren gar eine Blockchain-Revolution, viele Experten sprechen zumindest von der nächsten Evolutionsstufe des Internets.

Der Leipziger Journalist und Autor Friedemann Brenneis schreibt seit 2014 in seinem Blog „The Coinspondent“ über die Blockchain-Technologie und die Digitalwährung Bitcoin, die das bekannteste Anwendungsbeispiel der Blockchain ist. Im Modulkurs E-Business des Studiengangs Crossmedia Management doziert er an der Leipzig School of Media (LSoM) im Mai erstmals zu diesem Thema.

Die Studierenden des Jahrgangs 2015 im berufsbegleitenden Masterstudiengang Crossmedia Management haben ihre ersten Video-Projekte an der Leipzig School of Media abgeschlossen. Die beiden Kurzfilme zeigen, dass es oft einfache Fragen des Alltags sind, auf denen eine journalistische Recherche aufgebaut werden kann.

Franziska Buenzli, Julian Stutz und Marlies Wachmeier fragten sich etwa, wie niederländische Poffertjes, also Mini-Pfannkuchen, auf einen Markt in Stuttgart gekommen sind. Ergebnis ist das Porträt zweier sympathischer Geschäftsfrauen, die aus festen Berufen ausgestiegen sind, um eine gemeinsame Idee zu verwirklichen.

Mediennutzer tauchen besonders stark in virtuelle Welten ein, wenn sie sich in dieser künstlichen Realität möglichst frei bewegen können, viele Interaktionsmöglichkeiten haben und ihre Aufmerksamkeit durch eine spannende Geschichte und den Einsatz von optischen und akustischen Signalen intelligent gesteuert wird. Zu diesem Ergebnis kommt Christian Kaulich, Absolvent des Masterstudiengangs Mobile Marketing, in seiner Abschlussarbeit mit dem Titel „Immersion und Interaktion in Virtual Reality Anwendungen“.
Das Sächsische Wirtschaftsministerium hat die Hürden für die Förderung von beruflicher und betrieblicher Weiterbildung gesenkt. Wer bei seinem berufsbegleitenden Studium oder einem Seminarbesuch von staatlichen Zuschüssen profitieren möchte, kann die Weiterbildung ab sofort bereits beginnen, ehe der Förderantrag abschließend genehmigt wurde.

Das Sächsische Wirtschaftsministerium hat die Hürden für die Förderung von beruflicher und betrieblicher Weiterbildung gesenkt. Wer bei seinem berufsbegleitenden Studium oder einem Seminarbesuch von staatlichen Zuschüssen profitieren möchte, kann die Weiterbildung ab sofort bereits beginnen, ehe der Förderantrag abschließend genehmigt wurde. - See more at: https://www.leipzigschoolofmedia.de/news/artikel-lesen/article/staatliche-foerderung-fuer-studium-und-weiterbildung-sachsen-vereinfacht-antragsstellung.html

Blogger aus ganz Sachsen treffen sich am 29. April zu einer Konferenz im Mediencampus Villa Ida. Die erste Sächsische Blogger- und Onliner-Konferenz steht unter dem Titel „Blogger spinnen ein Netzwerk“ (#bsen). Die Konferenz wird veranstaltet vom Medienblog Flurfunk Dresden, der Landesanstalt für privaten Rundfunk und neue Medien (SLM) und der Leipzig School of Media (LSoM).