COfundOS.org bietet eine Plattform zur Verwirklichung von Open-Source-Software Ideen. Ziel ist es innerhalb einer Online Community Geld für die Realisierung solcher Projekte zusammenzutragen und Anforderungen zu erheben und zu diskutieren. Die Plattform wurde innerhalb der Session vorgestellt und mögliche Beispiel wie die Entwicklung von WordPress-Plugins diskutiert.

Das Web sollte sich nach dem Web 2.0 der großen Applikationen wie Flikr, YouTube oder Wikipedia, wieder zu einem verteilten Web entwickeln, in dem Informationen nicht nur durch den Menschen, sondern auch durch Maschinen interpretierbar sind. WordPress könnte in diesem Netz eine interessante Applikation darstellen. Zum einen bietet es bereits jetzt eine strikte Trennung verschiedener Inhaltstypen wie Seiten, Artikel oder Bilder, zum anderen können diese z.B. durch Kategorien und Tags einfach ausgezeichnet werden. In der Session wurde diese Idee vorgestellt und diskutiert.

Auer, S"oren and Dietzold, Sebastian and Lehmann, Jens and Riechert, Thomas: OntoWiki: A Tool for Social, Semantic Collaboration. In: Noy, Natalya Fridman and Alani, Harith and Stumme, Gerd and Mika, Peter and Sure, York and Vrandecic, Denny, editors, Proceedings of the Workshop on Social and Collaborative Construction of Structured Knowledge (CKC 2007) at the 16th International World Wide Web Conference (WWW2007) Banff, Canada, May 8, 2007 volume 273 of CEUR Workshop Proceedings. CEUR-WS.org, 2007. BibTex | PDF

Dietzold, Sebastian and Auer, Sören and Riechert, Thomas: Kolloborative Wissensarbeit mit OntoWiki. In: Christian Hochberger and Rüdiger Liskowsky, editors, Proceedings of the INFORMATIK 2006 Workshop: Bildung von Sozialen Netzwerken in Anwendungen der Social Software volume P-93 of GI-Edition – Lecture Notes in Informatics (LNI) p. 112–119. Bonner Köllen Verlag, 2006. ISBN: 978–3-88579–187-4. BibTex | PDF

Abstract:

In diesem Papier präsentieren wir das browserbasierte Werkzeug OntoWiki, welches kolloboratives und agiles Wissensmanagement nach Art eines Wikis unterstützt. Die vom OntoWiki verwalteten Wissensbasen lassen sich sowohl in einer Vielzahl von Sichten erkunden und betrachten, als auch mit mehreren intiutiven Methoden bearbeiten. So ist OntoWiki nicht nur ein generischer Browser für Semantic Web Wissenbasen auf Grundlage des Resource Description Frameworks (RDF), sondern auch ein kolloboratives Werkzeug welches die Zusammenarbeit mit ein Vielzahl von Interaktions- und Kommunikationsmöglichkeiten unterstützt. OntoWiki wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und kann als OpenSource Software bezogen werden.

Sören Auer and Thomas Riechert and Klaus-Peter Fähnrich: SoftWiki - Agiles Requirements-Engineering für Softwareprojekte mit einer großen Anzahl verteilter Stakeholder. In: Klaus Meißner and Martin Engelien, editors, Virtuelle Organisation und Neue Medien 2006: Workshop - GeNeMe 2006 p. 97-108. TUDPress, Verlag der Wissenschaften, Dresden, Oktober 2006. ISBN: 978-3938863770. BibTex | PDF