T.Riechert, T.Berger: Persönliche semantische Strukturierung und Annotierung von Lernmaterialien. In: U. Lucke, M.C. Kindsmüller, S. Fischer, M. Herczeg, S. Seehusen (Hrsg.): Workshop Proceedings der Tagungen Mensch und Computer 2008, DeLFI 2008, und Cognitive Design 2008 in Lübeck, Logos Verlag Berlin 2008, S. 317 - 321, ISBN 978-3-8325-2007-6

Abstract: Zur Verbesserung von Lernerfolgen kommt dem Personal Knowledge Management im Rahmen von E-Learning-Szenarien eine steigende Bedeutung zu. Während derzeit größtenteils Lernmaterialien bereitgestellt werden, die von Lehrenden mit Metainformationen annotiert und strukturiert worden sind, stellt ein häufiges Problem die nutzerzentrierte, kollaborative und semantische Strukturierung der Materialien dar. In diesem Kontext skizziert der Beitrag einen leichtgewichtigen und auf semantischen Wikis basierenden Ansatz, präsentiert die prototypische Implementierung, beschreibt den Anwendungsfall und gibt einen Ausblick auf die weitere Entwicklung.

  • Download PDF Download PDF-File
  • http://www.kom.tu-darmstadt.de/en/events/special-events/2-workshop-e-learning-20-2008/home/
  • Steffen Lohmann, Thomas Riechert, Sören Auer, and Jürgen Ziegler. Collaborative development of knowledge bases in distributed requirements elicitation. In Walid Maalej and Bernd Brügge, editors, Software Engineering (Workshops), Volume 122 of LNI, pages 22-28. GI, 18.02.2008. - ISBN: 978-3-88579-216-1

    Abstract: One of the main challenges in distributed software development is the elicitation and management of knowledge regarding system requirements. Due to spatial distribution of involved parties, many limitations concerning interaction, communication, and conceptualization have to be faced. The SoftWiki project aims to provide an agile, wiki-based methodology to overcome these limitations in part. This paper introduces the SoftWiki approach and presents some of the tools that are developed to support knowledge sharing in distributed requirements engineering.

    download

    Steffen Lohmann and Jan Fienhold and Thomas Riechert: Gemeinschaftliche Strukturierung von Inhalten im elektronisch unterstützten Lernen. In: Klaus Meißner, editors, Virtuelle Organisation und Neue Medien. Workshop Gemeinschaften in Neuen Medien - GeNeMe 2007. TUDPress, Verlag der Wissenschaften, Dresden, Germany, 2007. BibTex

    S. Lohmann, T. Riechert und J. Fienhold: Netzwerkeffekte, Dynamik und Feedback durch die Integration von Social Tagging in E-Learning-Umgebungen. In C. Rensing, G. Rößling (Hrsg.): Proceedings der Pre-Conference Workshops der 5. e-Learning Fachtagung Informatik - DeLFI 2007, S. 27-34, 2007

    download

    Fienhold, J., Riechert, T., Lohmann, S.: Der Lecture Tagger: Social Tagging in E-Learning Umgebungen. In V. Dötsch et al. (Hrsg.): Proceedings of the Workshop on e-Learning 2007, Leipzig, S. 251-261, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig (FH), Leipzig 2007, ISSN: 16101014

    Sören Auer, Sebastian Dietzold, Jens Lehmann, and Thomas Riechert. OntoWiki: A Tool for Social, Semantic Collaboration. In Natalya Fridman Noy, Harith Alani, Gerd Stumme, Peter Mika, York Sure, and Denny Vrandecic, editors, Proceedings of the Workshop on Social and Collaborative Construction of Structured Knowledge (CKC 2007) at the 16th International World Wide Web Conference (WWW2007) Banff, Canada, May 8, 2007, volume 273 of CEUR Workshop Proceedings. CEUR-WS.org, 2007

    Dietzold, Sebastian and Auer, Sören and Riechert, Thomas: Kolloborative Wissensarbeit mit OntoWiki. In: Christian Hochberger and Rüdiger Liskowsky, editors, Proceedings of the INFORMATIK 2006 Workshop: Bildung von Sozialen Netzwerken in Anwendungen der Social Software volume P-93 of GI-Edition – Lecture Notes in Informatics (LNI) p. 112–119. Bonner Köllen Verlag, 2006. ISBN: 978–3-88579–187-4. BibTex | PDF

    Abstract:

    In diesem Papier präsentieren wir das browserbasierte Werkzeug OntoWiki, welches kolloboratives und agiles Wissensmanagement nach Art eines Wikis unterstützt. Die vom OntoWiki verwalteten Wissensbasen lassen sich sowohl in einer Vielzahl von Sichten erkunden und betrachten, als auch mit mehreren intiutiven Methoden bearbeiten. So ist OntoWiki nicht nur ein generischer Browser für Semantic Web Wissenbasen auf Grundlage des Resource Description Frameworks (RDF), sondern auch ein kolloboratives Werkzeug welches die Zusammenarbeit mit ein Vielzahl von Interaktions- und Kommunikationsmöglichkeiten unterstützt. OntoWiki wird durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert und kann als OpenSource Software bezogen werden.