HTWK Leipzig und Leipziger Softwarefirma übertragen Roboterfußball-WM live im Internet

Kommenden Donnerstag (30.6.) beginnt der 20. RoboCup, die Weltmeisterschaft der intelligenten Roboter in Leipzig. Mehr als 3.000 Teilnehmer aus mehr als 40 Ländern werden erwartet, darunter natürlich auch das Nao-Team HTWK. Das Team will zuhause seinen 3. Platz im Roboterfußball verteidigen – und vielleicht reicht es auch zu mehr?

Grund genug für das Nao-Team HTWK, dafür zu sorgen, dass jederzeit mitgefiebert werden kann: Wer die Fußballspiele beim RoboCup lückenlos verfolgen möchte, kann dies per Livestream tun. Unter dem Link www.robocup-leipzig.de werden alle Spiele live übertragen.

„Das StreamTeam – das studentische Streaming-Projekt der Fakultät Medien der HTWK Leipzig - wird von der Standard Platform League (SPL) übertragen, wo auch das Nao-Team der HTWK an den Start geht. Vor Ort wird es zwei unterschiedliche Streams geben, um jederzeit die Spiele auf dem „Main Field“ (Hauptspielfeld) zu übertragen und jeweils zusätzlich noch das Spielfeld, auf dem gerade das Nao-Team HTWK spielt“ erklärt Prof. Ulrich Schmedes, betreuender Professor des StreamTeams.

Exa-Online, eine Leipziger Software- und Medienunternehmen, Partner der Hochschule und Sponsor des Nao-Teams HTWK, stellt die Plattform für das Streaming zur Verfügung, stellt die Spielansetzungen und Resultate ins Netz und hat mit Benni Zander einen Sportmoderator verpflichtet, der humorvoll und kompetent das Geschehen begleiten wird.

Offizielle Verabschiedung der HTWK-Naos zur Langen Nacht der Wissenschaften am 24. Juni

Am 24. Juni wird das Nao-Team HTWK von Fans, Trainern und Sponsoren offiziell zur bevorstehenden RoboCup-Weltmeisterschaft auf der Neuen Messe Leipzig verabschiedet. Dort kämpft das Fußballroboter-Team vom 30. Juni bis 4. Juli um Sieg und Platz. Die offizielle Verabschiedung des Leipziger Teams mit Titelambitionen ist einer von mehr als 40 Programmpunkten der Hochschule für Technik Wirtschaft und Kultur Leipzig (HTWK Leipzig) zur Langen Nacht der Wissenschaften. Zu dieser laden Leipzigs Forschungseinrichtungen gemeinsam mit der Stadt Leipzig zur Wissenschaftsnacht interessierte Gäste in ihre Labore, Hörsäle, Magazine und Archive ein.

Beim RoboCup, der Weltmeisterschaft im Roboterfußball, treten Hochschulteams aus der ganzen Welt in verschiedenen Ligen gegeneinander an. Die Herausforderung des Wettkampfes liegt bei den „Naos“ nicht im Bau der Roboter – alle Teams nutzen die gleichen Modelle – sondern in der Programmierung der kleinen Fußballroboter. „Als Gastgeber der 20. RoboCup-WM lastet auf dem Nao-Team HTWK eine besondere Bürde: Bei den vergangenen Weltmeisterschaften in Brasilien und China sind waren die dortigen Gastgeberteams immer schon in der Vorrunde ausgeschieden. Diesen Fluch gilt es nun in Leipzig zu brechen“, so Prof. Klaus Bastian, der betreuende Hochschullehrer des Nao-Teams. Dieses besteht aktuell aus 16 Mitgliedern, die an der HTWK Leipzig Informatik studieren oder als Absolventen bereits im Berufsleben stehen. Für den RoboCup wird das Leipziger Team von den IT-Unternehmen eXa online, informatik-dv und m-plan gesponsert. Das Nao-Team HTWK erzielte bei den vergangenen Weltmeisterschaften den zweiten bzw. dritten Platz in der „Standard-Plattform-Liga“. Aktueller Weltmeister ist die Universität Sydney.